Infrastrukturatlas der Bundesnetzagentur

Informationen Ihrer im BIL-Portal gestellten Anfrage sind an den Infrastrukturatlas (ISA) der Bundesnetzagentur weitergeleitet worden.
Diese Informationen verbessern die Koordination im Rahmen des Breitbandausbaus, indem die Mitverlegung oder Mitnutzung von TK-Infrastruktur wie z.B. Leerrohren sowie Glasfaserkabeln ermöglicht werden.

Unser Erklärfilm schildert Ihnen in nur wenigen Minuten, wie genau die automatische Verbindung zwischen dem BIL-Portal und dem ISA der Bundesnetzagentur funktioniert und warum wir alle davon profitieren.

Dieser Inhalt wurde blockiert. Durch das laden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.

Was genau ist der Infrastrukturatlas der Bundesnetzagentur?
Der ISA der Bundesnetzagentur teilt mit dem BIL Portal ein Ziel: zwischen Bautätigen und Eigentümern oder Betreibern öffentlicher Versorgungsnetze zu vermitteln.

  • Der ISA konzentriert sich dabei ausschließlich auf Bauvorhaben, die sich zur Errichtung von Telekommunikations (TK) -Infrastruktur eignen können, denn: er ist das zentrale Informations- und Planungstool für den Breitbandausbau in Deutschland.
  • Er enthält die hierfür relevanten Infrastrukturdaten sowie Informationen zu geplanten und laufenden Baumaßnahmen und stellt diese bei Nachweis von berechtigtem Interesse den an Planung und Ausbau beteiligten Akteuren zur Verfügung.

Warum ist der ISA für Sie als Anfragender besonders relevant?
Weil jedes bekannte Bauvorhaben dazu beitragen kann, den Ausbau der flächendeckenden Breitbandinfrastruktur für alle Beteiligten zu vereinfachen und somit zu beschleunigen!

  • Sind Sie z.B. Versorgungsnetzbetreiber oder handeln in dessen Auftrag? Dann besteht sogar gemäß § 77h Abs. 6 TKG die Pflicht Anfragen von TK-Netzbetreibern zu ihren geplanten Bauarbeiten innerhalb von zwei Wochen zu beantworten und diese Informationen zusätzlich an den ISA der Bundesnetzagentur zu übermitteln.
  • Planen Sie z.B. Tiefbauarbeiten an Verkehrswegen oder ist gar die Mitverlegung passiver Infrastrukturen mit Glasfaserkabeln gemäß § 77i Abs.7 TKG in ihrem Vorhaben verpflichtend, dann hilft Ihnen auch hier die Übermittlung an den ISA. Ein TK-Netzbetreiber kann über die Einsicht in den ISA Ihre Bauarbeit in seinem Ausbaugebiet lokalisieren und mit Ihnen in Kontakt treten.

Hier erfahren Sie mehr über das Kooperationsvorhaben zwischen der Bundesnetzagentur und der BIL eG.

Interesse, selbst Einsicht in den ISA zu bekommen?

Menü