Die Bunderepublik Deutschland betreibt eines der dichtesten Netze von unter- und überirdischer Leitungsinfrastruktur auf der ganzen Welt. Inhalte dieser Leitungen sind explosive Stoffe, Versorgungsgüter und sensible Daten. Es ist keine Frage, dass diese Leitungsinhalte umfänglichen Schutz gegenüber „Eingriffen Dritter“ benötigen:

  • Bauaktivitäten erzeugen Eingriffe durch Baufahrzeuge, wodurch bei Leitungsbeschädigungen  Gefahr für umgebende Personen und Infrastrukturen entstehen können.
    Transportwege für Schwerlasttransport können zu Pressungen der Erdoberfläche und Verformung interirdischer Rohre oder zu Berührungen an tiefhängenden Hochspannungsleitungen führen. Zur Vermeidung von Gefahrenpotential sollte dies dem Leitungsbetreiber bekannt gemacht werden.
  • Aktivitäten unter stromgeführten Leistungen erfordern Sicherheitseinweisungen, die der Betreiber nur bei Kenntnis der geplanten Maßnahmen erbringen kann.
  • Lagerplätze und temporäre Standorte erschweren den Zugang des Leitungsbetreibers zu seinen Leitungen. Daher müssen derartige Standorte angefragt werden.
  • Beschädigungen von Glasfaserleitungen sind nicht in kurzer Zeit reparabel und führen bei mehrfachen Reparaturen zu dauerhaften Performanceeinbußen beim Nutzer.
  • Planungsmaßnahmen aller Art erfordern Informationen aller lokal zuständigen Betreiber ohne mühsamem Rechercheaufwand für deren Identifizierung.
  • Kapazitätserhöhungen auf Hoch- und Höchstspannungsleitungen (witterungsbedingter Freileitungsbetrieb) führen zu korrosiven Effekten an unterirdischen Stahlleitungen und müssen regelwerkskonform zwischen den Leitungsbetreibern kommuniziert werden.
  • Die entstehenden Konsequenzen durch Unkenntnis der zu informierenden Leitungsbetreiber führt im schlimmsten Fall zu Ausfall der Leitungskapazitäten sind um Zeitalter der „Smart City“ und Energiewende nicht verkraftbar, wenn kritische Versorgungssituationen vermieden werden sollen. Dazu gehören heute auch die Internetverfügbarkeit zum Transport von Daten, dem  Steuern von nachgelagerten System für Verkehr, Gesundheit, Energie und dem Bankwesen.

Menü