Genossenschaften: Eine Erfolgsgeschichte  

Ausgezeichnet!

In einer repräsentativen Studie hat das F.A.Z. Institut gemeinsam mit ISM International School of Management 4.358 Genossenschaften in Deutschland geprüft und bewertet. Die BIL eG belegt im Branchenranking Bau hierbei den zweiten Platz. Wir freuen uns über diese Auszeichnung.

Die Erfolgsgeschichte der deutschen Genossenschaften ist untrennbar mit den Namen Friedrich Wilhelm Raiffeisen und Hermann Schulze-Delitzsch verbunden. Beide gründeten Mitte des 19. Jahrhunderts Hilfsvereine zur Unterstützung der im Zuge der Industriellen Revolution in Not geratenen ländlichen Bevölkerung. Heute schließen sich Menschen und Unternehmen in Genossenschaften zusammen, um gemeinsame Ziele besser zu erreichen, ohne dabei die eigene Selbständigkeit aufgeben zu müssen.

Genossenschaften gelten aufgrund ihrer Struktur als besonders insolvenzsicher und stabil. Derzeit sind in Deutschland über 8.000 Genossenschaften registriert, die um die 20 Millionen Mitglieder haben und mehr als 800.000 Mitarbeiter beschäftigen. Damit sind Genossenschaften nicht nur eine treibende Kraft für Wirtschaft und Gesellschaft in Deutschland. Vielmehr kommt auch nahezu jeder Bundesbürger immer wieder mit Genossenschaften in Berührung. Doch wie gut sind die Genossenschaften aufgestellt – wirtschaftlich und aus Sicht der Bevölkerung? Welche Genossenschaften werden besonders positiv wahrgenommen? Diese Fragen beantwortet eine Studie des F.A.Z.-Instituts und kürt „Deutschlands beste Genossenschaften“, u.a. die BIL eG in der Branche Bau.